Login
Trainerservice
Schliessen
Login
Zum Rennen
EBF-Rennen (D)
 12:45
 5.100 €
 1.300 m
 6 Starter
1
Max von Oppenheim Gedächtnispreis - ...
 12:45
 5.100 €
 1.300 m
 6 Starter
Zum Rennen
(D)
 13:15
 5.100 €
 1.850 m
 6 Starter
2
Simon Alfred von Oppenheim Gedächtnispreis
 13:15
 5.100 €
 1.850 m
 6 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV - Amateurrennen (F)
 13:46
 5.100 €
 2.400 m
 14 Starter
3
Preis der Oppenheim Vermögensverwaltung - 2. ...
 13:46
 5.100 €
 2.400 m
 14 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (D)
 14:16
 6.500 €
 1.600 m
 9 Starter
4
Oppenheim Stiftungspreis
 14:16
 6.500 €
 1.600 m
 9 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 14:48
 5.550 €
 1.850 m
 15 Starter
5
Preis der Deutsche Oppenheim Family Office AG
 14:48
 5.550 €
 1.850 m
 15 Starter
Zum Rennen
Gruppe II (A)
 15:21
 70.000 €
 2.200 m
 13 Starter
6
183. Oppenheim-Union-Rennen
 15:21
 70.000 €
 2.200 m
 13 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (D)
 15:55
 6.500 €
 2.400 m
 8 Starter
7
Salomon Oppenheim 1789 Preis
 15:55
 6.500 €
 2.400 m
 8 Starter

183. Oppenheim-Union-Rennen als Deutschlands wichtigste Derbyvorprüfung und im Anschluss WM-Live Deutschland gegen Mexiko

Das erste Deutschland-Spiel der Fußball-WM 2018 (Deutschland gegen Mexiko) findet am 17. Juni statt (Anpfiff 17:00 Uhr). Wir machen aus dem Auftakt der DFB-Elf bereits ab 12:15 Uhr ein Fest für die ganze Familie mit sieben spannenden Galopprennen, u.a. dem 183. Oppenheim-Union-Rennen. Im Anschluss erleben unsere Besucher die Partie live auf 4 LED-Wänden (u.a. 100m²; 40m²) und 50 TV-Monitoren auf dem gesamten Gelände.

Oppenheim-Union-Rennen verspricht große Spannung

Im dritten Wertungslauf der German Racing Champions League geben sich 13 (!) erfolgversprechende deutsche Dreijährige die Ehre. Am Sonntag, 17. Juni, kommt es im mit 70.000 Euro dotierten 183. Oppenheim-Union-Rennen, Gr. 2, im Weidenpescher Park zur wichtigsten Derby-Vorprüfung für die dreijährigen deutschen Spitzengalopper (Start 6. Rennen 15:15 Uhr). Selten war das Rennen so offen wie in diesem Jahr. Wer bringt sich für das Deutsche Galopp-Derby ins Gespräch im kopfstärksten Union-Feld seit 2001? 

Windstoß-Bruder Weltstar als das „Talking Horse“ in einer offenen Union 

Man spricht über ihn. Gemeint ist Weltstar, dreijähriger Hoffnungsträger aus dem Championstall von Markus Klug in Rath-Heumar und aktueller Favorit für das 183. Oppenheim-Union-Rennen. Sein Bruder Windstoß landete im vergangenen Jahr übrigens auf Rang zwei und avancierte anschließend in Hamburg zum Derbysieger. Der Trainer jedenfalls versprüht jede Menge Zuversicht, spricht man ihn auf die Chancen seines Starters Weltstar an.

„Ihm kommen die geforderten 2.200 Meter wohl eher entgegen. Im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen vor einigen Wochen belegte Windstoß einen vierten Rang auf den für ihn zu kurzen 1.600 Metern“. Klassereiter Adrie de Vries, Gestüt Röttgens Stalljockey, wird im Sattel von Weltstar sitzen. Drei weitere Kandidaten aus dem amtierenden Championstall sind Klüngel (Sybille Vogt), Destino (Martin Seidl) und Valajani (Maxim Pecheur).
Aus Krefeld reist Trainer Mario Hofer an, der auf Emerald Master mit Jockey Alexander Pietsch vertraut. Sein Mumm lässt erahnen, dass man sich im Umfeld des Dreijährigen, Besitzer sind David Baum und Sebastian Weiss, einiges vorgenommen hat.

Trainer Henk Grewe optimistisch: „Wir werden schwer zu schlagen sein.“ 

Einen besonderen Hinweis verdient ebenso Lokalmatador Jimmu, der für Trainer Henk Grewe unter dem Franzosen Marc Lerner antritt. Jimmu und Emerald Master fühlten dem Favoriten Royal Youmzain zuletzt im Münchener Gruppe-Rennen auf den Zahn, als sie hinter dem Wöhler-Schützling auf Rang zwei und drei endeten. Henk Grewe, der auch die deutsche Trainer-Rangliste (37 Erfolge im In- und Ausland) anführt, meint: „Wir brauchen uns nach der Münchener Leistung von Jimmu nicht zu verstecken. Der Hengst hat uns in der Arbeit gefallen und sich weiter entwickelt“. Im Rahmen der Pressekonferenz gab sich Trainer Henk Grewe mehr als zuversichtlich zum Start seines Pferdes Jimmu: „Wir werden schwer zu schlagen sein“.

Favoritenschreck Ballydoyle erhält Nachnennung

Erst wechselte der Soldier Hollow-Sohn Ballydoyle, im Training beim Dresdener Stefan Richter, in den Besitz des Stalles Salzburg von Hans Gerd Wernicke (Freilassing). Nun erhielt der Dreijährige eine Nachnennung für Deutschlands traditionsreichstes Galopprennen und könnte auch den genannten Pferden Paroli bieten. Im Sattel von Ballydoyle sitzt der Belgier Stephen Hellyn. Für reichlich Spannung ist also gesorgt. 

Premium-Dreierwette und Viererwette locken mit lukrativen Quoten

Eine zusätzliche Attraktivität erfährt das 183. Oppenheim-Union-Rennen dank einer beim Wettpublikum sehr beliebten Premium-Dreierwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro. Dieselbe Summe erwartet den oder die glücklichen Gewinner ebenfalls in einem spannenden Vierwett-Rennen des Tages. Mitmachen lohnt sich also. 

Kinderprogramm passend zur Fußball-WM 

Mittelpunkt für Familien mit Kindern wird an diesem Renntag wieder das Kinderland sein. Passend zur Fußball-WM können die Kleinen Fanschmuck zum späteren Anfeuern der Nationalelf basteln. Ansonsten steht neben Ponyreiten, Hufeisen werfen, Wii-Spiel und Fußball-Darts auch erstmalig Bullenreiten als Attraktion auf dem Programm - ein Programm, das Kinderherzen höher schlagen lässt.

Mo-Torres, Experten-Talk und dann Public Viewing

Nach dem letzten Rennen steigt die Spannung und wir werden gemeinsam mit unserem Gastronomie-Partner, der Arena Weidenpesch GmbH, die Rennbahn in die größte Public Viewing-Arena in Köln verwandeln. Zur Einstimmung auf das Spiel haben wir mit Mo-Torres einen „kölschen Jung“ mit viel Herz für Fußball zu Gast. Mit Hits wie „Liebe deine Stadt“ wurde er berühmt und tritt erstmals im Weidenpescher Park auf.

Moderiert wird der Tag von einem namhaften Duo: Ulli Potofski und Lukas Wachten führen unsere Besucher mit spannenden Talk-Gästen durch den Renntag bis zum Anpfiff des Spiels. Als Talk-Gäste haben sich u.a. der ehemaligen Nationalspieler und FC-Stürmer Patrick Helmes und FC-Legende Matthias Scherz angesagt. 

Das Highlight aus Sicht der Fußball-Fans folgt dann mit dem Anpfiff um 17:00 Uhr, wenn die deutsche Nationalmannschaft ihr erstes Gruppenspiel der Fußball-WM gegen Mexiko bestreitet.

Frühbucher erhalten im Vorverkauf über kölnticket.de die Eintrittskarten für den Renntag am 17. Juni mit Public Viewing inkl. VRS-Ticket für den ÖPNV jeweils 2 € günstiger. Schnell sein lohnt sich, die Haupttribüne ist bis auf den Logenbereich bereits ausverkauft. Weitere Sitzplätze auf Tribüne 2 gibt es an der Tageskasse (14 €) nur so lange der Vorrat reicht. 

Ab 15.30 Uhr kostet der Stehplatz 4 € dafür gibt es 2 € Verzehrgutschein der Gastronomie und einen 2 € Wettjeton. Dieses Ticket ist NUR an der Tageskasse erhältlich.

Quelle: Ihr Kölner Renn-Verein 1897 e.V.


 

Impressionen von der Rennbahn

Millowitsch
Millowitsch
17.10.2019
© Marc Rühl
17.10.2019
Diplomat in Katar
Diplomat in Katar
17.10.2019
Galopp in Mannheim
Galopp in Mannheim
17.10.2019
© Marc Rühl
Gamgoom
Gamgoom
17.10.2019
© Marc Rühl
17.10.2019
17.10.2019
17.10.2019
Harald Siemen
Harald Siemen
17.10.2019
© Marc Rühl
Harald Siemen
Harald Siemen
17.10.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
17.10.2019
© Marc Rühl
Showrennen auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Showrennen auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
17.10.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
17.10.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
17.10.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
17.10.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
17.10.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn
Eindrücke von der Galopprennbahn
17.10.2019
Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Köln Delectation
Köln Delectation
17.10.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
17.10.2019
© Marc Rühl
Eindrücke vom Biergarten
Eindrücke vom Biergarten
17.10.2019
Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
17.10.2019
© Marc Rühl
Trainingseindrücke von der Morgenarbeit in Köln-Weidenpesch
Trainingseindrücke von der Morgenarbeit in Köln-Weidenpesch
17.10.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Morgenarbeit
Eindrücke von der Morgenarbeit
17.10.2019
Trainingszentrale Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Pedroza gewinnt in Katar
Pedroza gewinnt in Katar
17.10.2019
 
 
 
 

News aus Köln

Die Sonne geht für Alounak nicht in Japan auf
Köln16. Oktober 2019
Der Japan Cup, das Rennen der Superlative am 24. November in Tokio, wird ohne deutsche Beteiligung über die Bühne gehen. Der ursprünglich genannte Alounak, Sieger im Preis der Sparkassen Finanzgruppe und Zweiter im Canadian International am vergangenen Samstag in Toronto/Kanada, den Waldemar Hickst für Darius Racing trainiert, wird nicht im Japan Cup starten.
weiter
Grewe-Dominanz im Preis des Winterfavoriten in Köln
Köln06. Oktober 2019
Die Pferde von Henk Grewe sind bei den Big Points der zweijährigen Pferde nicht zu schlagen. Im mit 155.000 Euro dotierten Preis des Winterfavoriten (Gruppe III, 1.600 Meter) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln machten mit Rubaiyat und Wonderful Moon zwei seiner Schützlinge das Rennen unter sich aus. Mit großem Abstand (12 Längen) folgte Palao (Martin Seidl) auf Rang drei.
weiter
Köln sucht den Derbyfavoriten 2020
Köln02. Oktober 2019
Krönender Abschluss der Rennsaison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Mit dem Preis des Winterfavoriten (Gruppe III, 155.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17 Uhr) lockt das wichtigste Rennen für die jüngsten Galopper, die zweijährigen Pferde, am Sonntag in die Domstadt. Diesmal treten sieben Hoffnungen für die kommende Rennsaison an und bewerben sich um die Nachfolge von Vorjahressieger Noble Moon. Der damalige Zweite Django Freeman avancierte 2019 zum Derby-Zweiten.
weiter
Der „Kölner Pferdepapst“ lebt nicht mehr
Köln01. Oktober 2019
Er galt als der „Kölner Pferdepapst“ und war ein ganz besonderes Original in der Domstadt – der deutsche Galopprennsport trauert um einen seiner langjährigsten und populärsten Pferdebesitzer und -züchter: Horst-Dieter Beyer, genannt „Hodibe“, lebt nicht mehr. Er verstarb am Dienstag im Alter von 87 Jahren.
weiter
Grewes Großangriff in Köln
Köln01. Oktober 2019
Kein anderer Trainer hat so viele Zweijährigen-Rennen in dieser Saison gewonnen wie der Kölner Coach Henk Grewe. Am Sonntag möchte er auch den Preis des Winterfavoriten (Gruppe III, 155.000 Euro, 1.600 m), das bedeutendste Event für die jungen Galopper in Köln, für sich entscheiden.
weiter
Wer ist Deutschlands bester Zweijähriger?
Köln30. September 2019
Wer ist der beste deutsche zweijährige Hengst und damit der mögliche Favorit für das Deutsche Derby über den Winter? Diese Frage wird am Sonntag in Köln beantwortet, denn mit dem Preis des Winterfavoriten (Gruppe III, 155.000 Euro, 1.600 m) wird das bedeutendste Rennen für die Nachwuchsgalopper ausgetragen.
weiter
Werbung in eigener Sache
Köln27. September 2019
Werbung in eigener Sache vor dem großen Wechsel: Trainer Toni Potters wechselt am 1. November von Großenkneten nach Bremen-Mahndorf. Am Freitagabend-Renntag in Köln durfte er gleich zwei Siege für Besitzerin Edith Jörgensen feiern, die ihren Betrieb zu diesem Zeitpunkt auflösen wird, mit Avarengo und Footloose.
weiter
Deutliche Steigerung der Umsätze in der Pferdewette
Köln27. September 2019
Zwischenfazit nach dem Preis von Europa: Nach sechs Jahren Seitwärtsbewegung verzeichnet die laufende Rennsaison 2019 erfreuliche Steigerungen bei den Wettumsätzen, sowohl in der Bahn- als auch in der Außenwette.
weiter
Der große Endspurt in der Domstadt
Köln24. September 2019
Großer Endspurt in Köln: Die Rennsaison 2019 in der Domstadt geht in ihre Finalphase. Wenige Tage nach dem glanzvollen Europa-Preis-Tag mit einem Wettumsatz von weit über 400.000 Euro steht am Freitag bereits der vorletzte Termin des Jahres an. Einmal mehr lautet das Motto – After Work (nach der Arbeit) auf die Rennbahn nach Weidenpesch.
weiter
Jungjockey wird Starke-Nachfolger
Köln23. September 2019
Mit seinen 22 Jahren steht er noch ganz am Anfang seiner Karriere, nun wechselt er das Quartier: Der Franzose Lukas Delozier wird ab dem 1. Oktober 2019 neuer Stalljockey am Asternblüte-Stall von Peter Schiergen in Köln. Bisher war er für den Domstadt-Coach Henk Grewe mit großem Erfolg tätig. Nun tritt er in die Fußstapfen von Andrasch Starke.
weiter
Europa-Held Aspetar macht Katar-Scheich glücklich
Köln22. September 2019
Internationaler geht es nicht: Der von Roger Charlton in England für Katar-Scheich Mohammed bin Khalifa Al Thani trainierte und in Frankreich gezogene vierjährige Wallach Aspetar (8,2:1) gewann am Sonntag das bedeutendste Galopprennen der Kölner Rennsaison in der German Racing Champions League. Vor 15.000 Zuschauern dominierte der von Jason Watson gerittene Außenseiter, der in diesem Jahr den Grand Prix de Chantilly gewonnen und Platz vier im Grand Prix de Saint-Cloud belegt hatte, im 57. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) in einer atemberaubenden Manier.
weiter
Der Köln-Kracher in der Champions League
Köln22. September 2019
Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!
weiter
Verfahren im DVR
Köln 20. September 2019
Ab sofort werden die Sitzungen folgender Gremien im Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. auf der Homepage unter der Rubrik „Internes“ frühzeitig bekanntgegeben: Ordnungsausschuss, Renngericht und Oberes Renngericht. Die Sitzungen sind öffentlich.
weiter
„Lomitas“
München19. September 2019
Dreamtool-Produzent Stefan Raiser und der Vorsitzende von Gestüt Fährhof Dr. Andreas Jacobs haben eine Zusammenarbeit vereinbart, um die reichhaltige Geschichte von Lomitas und der Jacobs-Kaffeedynastie zu verfilmen Dreharbeiten sollen voraussichtlich 2021 starten.
weiter
Scheich-Pferde, Derby-Sieger und vieles mehr
Köln18. September 2019
Zwei starke Scheich-Pferde, zwei Derbysieger und eine Spitzenstute – der 57. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag ist nicht nur der Saisonhöhepunkt 2019 in Köln, sondern auch eines der bestbesetzten Rennen des Jahres in Deutschland innerhalb der German Racing Champions League.
weiter
Spannungsgeladenes Duell der Derbysieger
Köln17. September 2019
Die Galopp-Fans schauen am Sonntag nach Köln: Mit dem 57. Preis von Europa (155.000 Euro Preisgeld, 2.400 m) steht der Saisonhöhepunkt 2019 in der Domstadt unmittelbar bevor. Es handelt sich um das drittletzte Rennen in der German Racing Champions League vor dem Preis der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten und dem Großen Preis von Bayern am 3. November in München.
weiter
Köln spielt wieder in der Champions League!
Köln16. September 2019
Er gehört zu Köln wie der Karneval oder der 1.FC: Der Preis von Europa wird auch am Sonntag die Galopp-Fans in der Domstadt begeistern. Die 57. Auflage des bedeutendsten Kölner Galopprennens innerhalb der German Racing Champions League gehört natürlich zur höchsten Kategorie (Gruppe I), ist mit einem Preisgeld von 155.000 Euro ausgestattet und führt über 2.400 Meter.
weiter
Wachablösung und Generationswechsel
Köln10. September 2019
Es vergeht kaum eine Woche, an dem Henk Grewe nicht mindestens ein großes Rennen gewinnt. Der Senkrechtstarter unter den Trainern ist auch auf dem besten Weg zu seinem ersten Championat. Denn der 36-jährige Kölner Coach führt die derzeitige Trainer-Statistik deutlich an. Auch die 26,67 Prozent Erfolgsschnitt sind eine grandiose Zahl.
weiter
Eckhard Sauren zum Vize beim 1. FC Köln gewählt
Köln09. September 2019
Wie erwartet wählte die Mitgliederversammlung des 1. FC Köln Eckhard Sauren zu seinem Vize-Präsidenten. Der Kölner Rennvereins-Präsident war zuvor vom Mitgliederrat des Fußballvereins vorgeschlagen worden.
weiter
Der junge Oliver Kahn als Wetter in Iffezheim
Köln06. September 2019
Der Titan war da! Oliver Kahn, der ehemalige Fußball-Nationaltorhüter, kam als Markenbotschafter von Tipico auf die Kölner Galopprennbahn und sorgte am After-Work-Renntag für beste Stimmung. Wonderful Moon und Macan gewannen die besten Handicaps.
weiter
 
 

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm