Login
Trainerservice
Schliessen
Login
Zum Rennen
EBF-Rennen (D)
 12:45
 5.100 €
 1.300 m
 6 Starter
1
Max von Oppenheim Gedächtnispreis - ...
 12:45
 5.100 €
 1.300 m
 6 Starter
Zum Rennen
(D)
 13:15
 5.100 €
 1.850 m
 6 Starter
2
Simon Alfred von Oppenheim Gedächtnispreis
 13:15
 5.100 €
 1.850 m
 6 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV - Amateurrennen (F)
 13:46
 5.100 €
 2.400 m
 14 Starter
3
Preis der Oppenheim Vermögensverwaltung - 2. ...
 13:46
 5.100 €
 2.400 m
 14 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (D)
 14:16
 6.500 €
 1.600 m
 9 Starter
4
Oppenheim Stiftungspreis
 14:16
 6.500 €
 1.600 m
 9 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 14:48
 5.550 €
 1.850 m
 15 Starter
5
Preis der Deutsche Oppenheim Family Office AG
 14:48
 5.550 €
 1.850 m
 15 Starter
Zum Rennen
Gruppe II (A)
 15:21
 70.000 €
 2.200 m
 13 Starter
6
183. Oppenheim-Union-Rennen
 15:21
 70.000 €
 2.200 m
 13 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (D)
 15:55
 6.500 €
 2.400 m
 8 Starter
7
Salomon Oppenheim 1789 Preis
 15:55
 6.500 €
 2.400 m
 8 Starter

183. Oppenheim-Union-Rennen als Deutschlands wichtigste Derbyvorprüfung und im Anschluss WM-Live Deutschland gegen Mexiko

Das erste Deutschland-Spiel der Fußball-WM 2018 (Deutschland gegen Mexiko) findet am 17. Juni statt (Anpfiff 17:00 Uhr). Wir machen aus dem Auftakt der DFB-Elf bereits ab 12:15 Uhr ein Fest für die ganze Familie mit sieben spannenden Galopprennen, u.a. dem 183. Oppenheim-Union-Rennen. Im Anschluss erleben unsere Besucher die Partie live auf 4 LED-Wänden (u.a. 100m²; 40m²) und 50 TV-Monitoren auf dem gesamten Gelände.

Oppenheim-Union-Rennen verspricht große Spannung

Im dritten Wertungslauf der German Racing Champions League geben sich 13 (!) erfolgversprechende deutsche Dreijährige die Ehre. Am Sonntag, 17. Juni, kommt es im mit 70.000 Euro dotierten 183. Oppenheim-Union-Rennen, Gr. 2, im Weidenpescher Park zur wichtigsten Derby-Vorprüfung für die dreijährigen deutschen Spitzengalopper (Start 6. Rennen 15:15 Uhr). Selten war das Rennen so offen wie in diesem Jahr. Wer bringt sich für das Deutsche Galopp-Derby ins Gespräch im kopfstärksten Union-Feld seit 2001? 

Windstoß-Bruder Weltstar als das „Talking Horse“ in einer offenen Union 

Man spricht über ihn. Gemeint ist Weltstar, dreijähriger Hoffnungsträger aus dem Championstall von Markus Klug in Rath-Heumar und aktueller Favorit für das 183. Oppenheim-Union-Rennen. Sein Bruder Windstoß landete im vergangenen Jahr übrigens auf Rang zwei und avancierte anschließend in Hamburg zum Derbysieger. Der Trainer jedenfalls versprüht jede Menge Zuversicht, spricht man ihn auf die Chancen seines Starters Weltstar an.

„Ihm kommen die geforderten 2.200 Meter wohl eher entgegen. Im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen vor einigen Wochen belegte Windstoß einen vierten Rang auf den für ihn zu kurzen 1.600 Metern“. Klassereiter Adrie de Vries, Gestüt Röttgens Stalljockey, wird im Sattel von Weltstar sitzen. Drei weitere Kandidaten aus dem amtierenden Championstall sind Klüngel (Sybille Vogt), Destino (Martin Seidl) und Valajani (Maxim Pecheur).
Aus Krefeld reist Trainer Mario Hofer an, der auf Emerald Master mit Jockey Alexander Pietsch vertraut. Sein Mumm lässt erahnen, dass man sich im Umfeld des Dreijährigen, Besitzer sind David Baum und Sebastian Weiss, einiges vorgenommen hat.

Trainer Henk Grewe optimistisch: „Wir werden schwer zu schlagen sein.“ 

Einen besonderen Hinweis verdient ebenso Lokalmatador Jimmu, der für Trainer Henk Grewe unter dem Franzosen Marc Lerner antritt. Jimmu und Emerald Master fühlten dem Favoriten Royal Youmzain zuletzt im Münchener Gruppe-Rennen auf den Zahn, als sie hinter dem Wöhler-Schützling auf Rang zwei und drei endeten. Henk Grewe, der auch die deutsche Trainer-Rangliste (37 Erfolge im In- und Ausland) anführt, meint: „Wir brauchen uns nach der Münchener Leistung von Jimmu nicht zu verstecken. Der Hengst hat uns in der Arbeit gefallen und sich weiter entwickelt“. Im Rahmen der Pressekonferenz gab sich Trainer Henk Grewe mehr als zuversichtlich zum Start seines Pferdes Jimmu: „Wir werden schwer zu schlagen sein“.

Favoritenschreck Ballydoyle erhält Nachnennung

Erst wechselte der Soldier Hollow-Sohn Ballydoyle, im Training beim Dresdener Stefan Richter, in den Besitz des Stalles Salzburg von Hans Gerd Wernicke (Freilassing). Nun erhielt der Dreijährige eine Nachnennung für Deutschlands traditionsreichstes Galopprennen und könnte auch den genannten Pferden Paroli bieten. Im Sattel von Ballydoyle sitzt der Belgier Stephen Hellyn. Für reichlich Spannung ist also gesorgt. 

Premium-Dreierwette und Viererwette locken mit lukrativen Quoten

Eine zusätzliche Attraktivität erfährt das 183. Oppenheim-Union-Rennen dank einer beim Wettpublikum sehr beliebten Premium-Dreierwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro. Dieselbe Summe erwartet den oder die glücklichen Gewinner ebenfalls in einem spannenden Vierwett-Rennen des Tages. Mitmachen lohnt sich also. 

Kinderprogramm passend zur Fußball-WM 

Mittelpunkt für Familien mit Kindern wird an diesem Renntag wieder das Kinderland sein. Passend zur Fußball-WM können die Kleinen Fanschmuck zum späteren Anfeuern der Nationalelf basteln. Ansonsten steht neben Ponyreiten, Hufeisen werfen, Wii-Spiel und Fußball-Darts auch erstmalig Bullenreiten als Attraktion auf dem Programm - ein Programm, das Kinderherzen höher schlagen lässt.

Mo-Torres, Experten-Talk und dann Public Viewing

Nach dem letzten Rennen steigt die Spannung und wir werden gemeinsam mit unserem Gastronomie-Partner, der Arena Weidenpesch GmbH, die Rennbahn in die größte Public Viewing-Arena in Köln verwandeln. Zur Einstimmung auf das Spiel haben wir mit Mo-Torres einen „kölschen Jung“ mit viel Herz für Fußball zu Gast. Mit Hits wie „Liebe deine Stadt“ wurde er berühmt und tritt erstmals im Weidenpescher Park auf.

Moderiert wird der Tag von einem namhaften Duo: Ulli Potofski und Lukas Wachten führen unsere Besucher mit spannenden Talk-Gästen durch den Renntag bis zum Anpfiff des Spiels. Als Talk-Gäste haben sich u.a. der ehemaligen Nationalspieler und FC-Stürmer Patrick Helmes und FC-Legende Matthias Scherz angesagt. 

Das Highlight aus Sicht der Fußball-Fans folgt dann mit dem Anpfiff um 17:00 Uhr, wenn die deutsche Nationalmannschaft ihr erstes Gruppenspiel der Fußball-WM gegen Mexiko bestreitet.

Frühbucher erhalten im Vorverkauf über kölnticket.de die Eintrittskarten für den Renntag am 17. Juni mit Public Viewing inkl. VRS-Ticket für den ÖPNV jeweils 2 € günstiger. Schnell sein lohnt sich, die Haupttribüne ist bis auf den Logenbereich bereits ausverkauft. Weitere Sitzplätze auf Tribüne 2 gibt es an der Tageskasse (14 €) nur so lange der Vorrat reicht. 

Ab 15.30 Uhr kostet der Stehplatz 4 € dafür gibt es 2 € Verzehrgutschein der Gastronomie und einen 2 € Wettjeton. Dieses Ticket ist NUR an der Tageskasse erhältlich.

Quelle: Ihr Kölner Renn-Verein 1897 e.V.


 

Impressionen von der Rennbahn

Millowitsch
Millowitsch
23.01.2019
© Marc Rühl
23.01.2019
Diplomat in Katar
Diplomat in Katar
23.01.2019
Galopp in Mannheim
Galopp in Mannheim
23.01.2019
© Marc Rühl
Gamgoom
Gamgoom
23.01.2019
© Marc Rühl
23.01.2019
23.01.2019
23.01.2019
Harald Siemen
Harald Siemen
23.01.2019
© Marc Rühl
Harald Siemen
Harald Siemen
23.01.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
23.01.2019
© Marc Rühl
Showrennen auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Showrennen auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
23.01.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
23.01.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
23.01.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
23.01.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
23.01.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn
Eindrücke von der Galopprennbahn
23.01.2019
Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Köln Delectation
Köln Delectation
23.01.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
23.01.2019
© Marc Rühl
Eindrücke vom Biergarten
Eindrücke vom Biergarten
23.01.2019
Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
23.01.2019
© Marc Rühl
Trainingseindrücke von der Morgenarbeit in Köln-Weidenpesch
Trainingseindrücke von der Morgenarbeit in Köln-Weidenpesch
23.01.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Morgenarbeit
Eindrücke von der Morgenarbeit
23.01.2019
Trainingszentrale Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Pedroza gewinnt in Katar
Pedroza gewinnt in Katar
23.01.2019
 
 
 
 

News aus Köln

Wer wird 61. Galopper des Jahres?
Köln23. Januar 2019
Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der beliebten Publikumswahl für den Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der spannenden Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. Zu der ältesten Publikumswahl im Sport ruft German Racing zum 61. Mal auf und wird dabei unterstützt vom Medienpartner Sport-Welt.
weiter
„Gemeinsam können wir das große Potential des Galopprennsports noch besser ausschöpfen“
Köln22. Januar 2019
Der neue Geschäftsführer PR und Marketing beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. ist seit einigen Wochen im Amt. Wir haben ihm einige Fragen gestellt.
weiter
Züchtertreff im Gestüt Röttgen
Köln22. Januar 2019
Über 400 Gäste werden am Samstag, 26. Januar beim großen Züchtertreff im Gestüt Röttgen erwartet. In Kooperation mit den Gestüten Etzean, Graditz, Karlshof, Lindenhof und Ohlerweiherhof werden in der Deckhalle zwölf Deckhengste präsentiert.
weiter
Entscheidungen zur Gestaltung des Rennprogramms in 2019 und Folgejahren
Köln15. Januar 2019
Das Präsidium des DVR e.V. hat in der Sitzung am 10.01.2019 grundlegende Beschlüsse zur Gestaltung des Rennprogramms 2019 und Folgejahre gefasst.
weiter
Kennzahlen der Rennsaison 2018
Köln07. Januar 2019
Das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. gab die Kennzahlen des Galopp-Jahres 2018, das statistische Material zum vergangenen Rennjahr, heraus: Folgende Entwicklungen sind besonders zu erwähnen: Erfreulich ist die angestiegene Zahl der Fohlengeburten mit 876. Hervorzuheben ist auch die gegenüber den letzten beiden Jahren wieder leicht gestiegene Anzahl der Besitzer mit 1.033 sowie die sich auf Vorjahresniveau eingependelten Zahlen der Pferde in Training (2.425).
weiter
Weltstar 2019 zurück auf der Bühne
Köln31. Dezember 2018
Gestüt Röttgens Derbysieger Weltstar, der 2018 seit der Vorbeeitung auf den Longines – Großer Preis von Baden, verletzungsbedingt außer Gefecht gesetzt war, steht für die Saison 2019 zu neuen Großtaten bereit.
weiter
Carl Jaspers Versicherungskontor neuer Sponsor in Köln
Köln13. Dezember 2018
Carl Jaspers Versicherungskontor wird ab 2019 neuer Namensgeber für den ehemaligen Gerling-Preis in Köln. Dies gab der Kölner Renn-Verein am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt.
weiter
Timo Horn liebt die schnellen Rennpferde
Köln13. Dezember 2018
Timo Horn, der Torhüter des 1.FC Köln, ist zu einem großen Fan des Galopprennsports geworden. Auch als Besitzer ist er stark engagiert. Gemeinsam mit Eckhard Sauren, dem Präsidenten des Kölner Renn-Vereins gehört ihm der Spitzenhengst Julio.
weiter
Hein Bollow wird 98 Jahre
Köln05. Dezember 2018
Die Legende des deutschen Rennsports feiert am heutigen Mittwoch, 5. Dezember, Geburtstag: Hein Bollow wird 98 Jahre alt. Er ist die Identifikationsfigur des deutschen Galopprennsports. Jahrzehntelang war der in Hamburg-Nienstedten geborene und aufgewachsene Pferdemann der weltweit einzige lebende Galopp-Aktive mit über 1000 Siegen im Rennsattel und als Trainer, ehe das auch Peter Schiergen gelang.
weiter
DVR-Hotline bei Internetstörungen
Köln04. Dezember 2018
Aufgrund organisatorischer Änderungen wird ab dem 03. Dezember 2018 folgende DVR-Hotline zur Meldung von Störungen unserer beiden Internetangebote www.direktorium.de (Trainer-, Züchterservice, Verrechnungsstelle) www.german-racing.com (Publikumsseite) eingerichtet.
weiter
50 Prozent von Django Freeman nach Australien verkauft
Köln03. Dezember 2018
Der zweijährige Hengst Django Freeman, eine der großen Hoffnungen für das Derby 2019, wurde zu 50 Prozent an ein australisches Syndikat verkauft. Lars-Wilhelm Baumgarten und Christoph Holschbach, die bisher alleinigen Besitzer des vom Gestüt Fährhof gezogenen Campanologist-Sohnes, trennten sich von der Hälfte ihrer Anteile, wie GaloppOnline.de berichtete.
weiter
Große Resonanz auf Social Media Workshop
Köln29. November 2018
Nach der gelungenen Premiere im April stieß auch der zweite Social Media Workshop am Donnerstag, den 29. November im Direktorium für Vollblutzucht und Rennen auf starke Resonanz. Dr. Stefan Strauss, Dozent an verschiedenen Hochschulen und Inhaber der STRAUSSMEDIA GmbH in Köln, referierte gewohnt kenntnisreich und locker über die verschiedensten Bereiche der Chancen und Einsatzmöglichkeiten von Facebook, Instragram & Co. auch für den Galopprennsport.
weiter
Die meisten Titelträger stehen bereits fest
Köln15. November 2018
Sieben Renntage stehen in der Saison 2018 noch an, dann ist das Rennjahr Geschichte. Bis zum letzten Tag wird noch um die letzten noch offenen Championate gekämpft. Zahlreiche Titelträger stehen bereits fest.
weiter
Besitzertrainer unterstützen den Sport
Köln13. November 2018
Mit 7.000 Euro unterstützt der Verein Deutscher Besitzertrainer in der nächsten Saison den deutschen Turf. Davon sind 5.000 Euro direkte Zuschüsse für Rennen auf verschiedenen Rennbahnen, in erster Linie zur Förderung des Basissports und des Reiter-Nachwuchses.
weiter
Renntermine für Januar bis März 2019 stehen fest
Köln12. November 2018
Die Renntermine für das erste Quartal 2019 stehen fest. Da der französische Wett-Multi PMU sein Programm für die neue Saison umgestellt hat, finden die PMU-Termine vom Januar bis März (von einer Ausnahme abgesehen) ausschließlich an Sonntagen statt, was sicherlich für den Zuschauerzuspruch nur positiv sein kann.
weiter
Klug und Starke klar voraus
Köln05. November 2018
Noch knapp zwei Monate, dann ist die Rennsaison 2018 schon wieder Geschichte. Daher lohnt sich Blick auf die Championate der Trainer und Jockey aktuell ganz besonders. Bei den Trainern ist die Entscheidung noch nicht gefallen, auch wenn Titelverteidiger Markus Klug sich einen Vorsprung verschafft hat.
weiter
Sportmarketing-Fachmann wechselt zum Galopprennsport
Köln30. Oktober 2018
Jan Pommer wird ab Januar als Geschäftsführer der Beteiligungsgesellschaften des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. für deren operatives Geschäft und für das übergreifende Marketing zuständig sein. Der ehemalige Geschäftsführer der Basketball Bundesliga hat mehr als 20 Jahre Berufserfahrung im Sportbusiness. Jan A. Vogel bleibt als Geschäftsführer für die Bereiche Zucht, Renntechnik und Buchhaltung verantwortlich.
weiter
Einladung zum Workshop Social Media II
Köln25. Oktober 2018
Nach einem sehr erfolgreichen Workshop im April und einer hohen Nachfrage nach einer Wiederholung laden wir alle Rennsport-Aktiven ganz herzlich zu einem weiteren kostenlosen Workshop zum Thema Social Media nach Köln ein.
weiter
Danedream-Tochter bei Peter Schiergen
Köln15. Oktober 2018
Deutschlands Wunderstute Danedream brachte die deutsche Zucht groß in den Fokus, unter anderem mit ihrem Triumphen im Prix de l‘ Arc de Trimphe in Paris und den King George VI and Queen Elizabeth Stakes in Ascot. Nun wird auch eine Tochter von ihr, die Weltklasse-Pferd Frankel zum Vater hat, in Köln bei Peter Schiergen vorbereitet.
weiter
Der Mega-Fight von Noble Moon vor 14.000 Zuschauern in Köln
Köln14. Oktober 2018
Episches Duell vor 14.000 Zuschauern im bedeutendsten Rennen für zweijährige Pferde in Deutschland am Sonntag beim Saisonfinale auf der Galopprennbahn in Köln: Im Preis des Winterfavoriten (Gruppe III, 155.000 Euro, 1.600 m) gewann der von Peter Schiergen in der Domstadt für Renn-Vereins-Präsident Eckhard Sauren trainierte Noble Moon (46:10) nach einem grandiosen Endkampf des achtfachen Champions Andrasch Starke mit Kopf-Vorteil gegen den Favoriten Django Freeman sowie Man On The Moon auf Platz drei.
weiter
 
 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm