Login
Trainerservice
Schliessen
Login
Zum Rennen
Ausgleich IV (E)
 17:16
 5.500 €
 1.950 m
 10 Starter
1
Preis der Sandbahnsaison 2018/19
 17:16
 5.500 €
 1.950 m
 10 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 17:48
 5.000 €
 1.700 m
 10 Starter
2
Preis von Sachsen
 17:48
 5.000 €
 1.700 m
 10 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (D)
 18:17
 7.000 €
 1.200 m
 12 Starter
3
Preis von Mecklenburg-Vorpommern
 18:17
 7.000 €
 1.200 m
 12 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 18:48
 5.000 €
 2.500 m
 13 Starter
4
Preis von Thüringen
 18:48
 5.000 €
 2.500 m
 13 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 19:19
 5.000 €
 1.700 m
 11 Starter
5
Preis von Sachsen-Anhalt
 19:19
 5.000 €
 1.700 m
 11 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (E)
 20:00
 5.700 €
 1.200 m
 14 Starter
6
Preis von Brandenburg
 20:00
 5.700 €
 1.200 m
 14 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (E)
 20:33
 5.500 €
 1.950 m
 10 Starter
7
Preis von Wettstar
 20:33
 5.500 €
 1.950 m
 10 Starter
Zum Rennen
(F)
 20:59
 3.000 €
 1.800 m
 6 Starter
8
Auf Wiedersehen am Freitag, 30. November ...
 20:59
 3.000 €
 1.800 m
 6 Starter

Championats-Anwärter Klug und Bolte im Einsatz

Dortmund: Auftakt der Wintersaison 2018 / 2019 am Freitag

Mit acht Rennen startet am Freitag (9. November) der Dortmunder Rennverein in die Wintersaison 2018 / 2019. Der erste Start auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel erfolgt um 17:15 Uhr, der Eintritt ist an den Renntagen auf der Sandbahn wie immer frei. Auch der Zugang zur beheizten Glastribüne mit Gastronomie ist kostenlos. Als besonderen Wettanreiz gibt es die Viererwette mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung.

Gleich im ersten Rennen, einem Ausgleich IV über 1.950m, präsentiert sich ein starkes Feld von zehn Startern. Andreas Bolte, der noch Chancen auf ein erstes Trainer-Championat hat, schickt mit Feuerlilie und Larion zwei Kandidaten ins Rennen. Der Tierarzt im nordrhein-westfälischen Lengerich hat in weiteren drei Rennen noch Eisen im Feuer, so auch mit Auenwolf und Dialekt zwei in der letzten Prüfung des Tages (Start 20:55 Uhr).

In dem Altersgewichtsrennen über 1.800m kommt es zum direkten Duell mit dem amtierenden Champion Markus Klug, der aktuell sieben Siege Vorsprung auf Bolte hat. Klug will nach eigener Aussage aber nur wenige Pferde auf der Sandbahn an den Ablauf bringen, der vierjährige Manipur ist einer davon und als frischer Ausgleich II-Sieger auf Gras der Favorit der Prüfung.

Viererwette mit 10.000 Euro Gewinnausschüttung

Die Maximalzahl von 14 Startern kommen im sechsten Rennen (Start 19:55 Uhr) an den Ablauf. In dem Ausgleich IV über 1.200m wird die Viererwette mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung ausgespielt. Es ist eine internationale Angelegenheit mit Pferden, die in Deutschland, Belgien, Österreich und Tschechien trainiert werden. Der österreichische Gast Di Mo, betreut von Tamara Richter, trägt das Höchstgewicht von 63 Kilogramm – zehn Kilo mehr als Franklin House (Regine Weißmeier) und Goldie Doll (Luisa Steudle) am unteren Ende der Skala. 

 

Impressionen von der Rennbahn

Sandbahnrennen in Dortmund
Sandbahnrennen in Dortmund
22.01.2019
© Marc Rühl
Start bei Flutlicht in Dortmund
Start bei Flutlicht in Dortmund
22.01.2019
© Marc Rühl
Winterliches Galoppennen in Dortmund
Winterliches Galoppennen in Dortmund
22.01.2019
© Marc Rühl
Zuschauerbereich
Zuschauerbereich
22.01.2019
© Marc Rühl
Galopprennen im Flutlicht in Dortmund
Galopprennen im Flutlicht in Dortmund
22.01.2019
© Marc Rühl
Galopprennen in Dortmund
Galopprennen in Dortmund
22.01.2019
© Marc Rühl
Sandbahnrennen in Dortmund
Sandbahnrennen in Dortmund
22.01.2019
© Marc Rühl
Sandbahnrennen in Dortmund
Sandbahnrennen in Dortmund
22.01.2019
© Marc Rühl
Sandbahn in Dortmund
Sandbahn in Dortmund
22.01.2019
© Marc Rühl
 
 
 
 

News aus Dortmund

Doppelpack für Dr. Bolte in Wambel und wieder macht Super DJ die Musik
Dortmund13. Januar 2019
Andreas Bolte, Tierarzt aus Lengerich im Tecklenburg Land und erfolgreicher Galopptrainer, hat bei Sonntags-Renntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel einen Frühstart hingelegt. Die von Bolte betreuten Camberwell und Sir Benny gewannen die beiden ersten Rennen des Tages, der insgesamt sieben Prüfungen umfasste.
weiter
Zweiter Renntag des Jahres mit besseren Gewinnchancen
Dortmund10. Januar 2019
„Weniger Abzüge – mehr Gewinnen“ – unter diesem Motto steht auch der zweite Renntag des noch jungen Galoppjahres 2019, der am kommenden Sonntag (13. Januar) auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ausgetragen wird. Denn wie schon vor einer Woche werden bei Sieg- und Platzwetten statt bisher 25 nur noch 15 Prozent an Steuern und Abgaben einbehalten. „Der erfolgreiche Wetter bekommt mehr Geld zurück und unsere erste Erfahrungen zeigen, dass dies gut angenommen wird“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins Andreas Tiedtke.
weiter
 Traumstart ins neue Rennjahr für Dreamworks und Jozef Bojko
Dortmund06. Januar 2019
Einen Traumstart ins neue Rennjahr hat Jockey Jozef Bojko auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel erwischt: Zuerst gewann er mit Dreamworks das erste Rennen des Jahres 2019 in Deutschland, und später punktete Bojko auch noch mit Dream of Future.
weiter
Boxen auf für das neue Rennjahr
Dortmund03. Januar 2019
Der frühe Vogel fängt den Wurm im neuen Rennjahr 2019: Bereits um 10:50 Uhr öffnen sich die Boxen am kommenden Sonntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel. Mit sieben Rennen läutet der Dortmunder Rennverein das neue Jahr ein, das für die Wetter verlockende Aussichten bietet: Denn in Wambel feiert die von den deutschen Rennvereinen und dem Galoppdachverband DVR beschlossene Senkung der Abzüge für Sieg und Platzwette Premiere.
weiter
Melodino und Super DJ können auch Weihnachtsmusik
Dortmund26. Dezember 2018
Den Schlusspunkt in der Rennsaison auf der Galopprennbahn Dortmund hat Camberland gesetzt: Der sechsjährige Wallach, trainiert von Andreas Bolte, geritten von Andre Best im Besitz von Brunhilde und Horst-Dieter Kuhlmann, gewann den Ausgleich III über 2.500m zum Finale des stimmungsvollen Weihnachtsrenntags heute in Wambel. Die Siegquote betrug 39:10.
weiter
Vorweihnachtliche Freuden für Doppelsieger Henk Grewe in Wambel
Dortmund21. Dezember 2018
Mit 36 Jahren zählt Henk Grewe zur neuen Generation der deutschen Galopptrainer. Obwohl der frühere Jockey erst seit drei Jahren Vollblüter betreut, gehört er zu den Erfolgreichsten seiner Zunft. Das unterstrich der in Köln ansässige Trainer auch am vorweihnachtlichen Flutlicht-Renntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel: Mit Loyalität und Pass Mark punktete Grewe gleich zwei Mal – als einziger Doppelsieger des Abends.
weiter
Galoppvergnügen am Zweiten Weihnachtsfeiertag in Wambel
Dortmund21. Dezember 2018
In England, dem Mutterland des Galoppsports, ist der Boxing Day oder Zweite Weihnachtsfeiertag, stets ein Höhepunkt des Jahresrennkalenders. Für den Dortmunder Rennverein bedeutet der 26. Dezember 2018 der Schlusspunkt einer langen Rennsaison 2018, die Mitte Januar begonnen hat und insgesamt 16 Renntagen aufweist – so viele wie kein anderer Rennverein in Deutschland.
weiter
Vorweihnachtlicher Renntag am Freitag in Wambel
Dortmund19. Dezember 2018
2017 gewann er das Deutsche Derby, in diesem Jahr strebt er die Vize-Meisterschaft der deutschen Jockeys an. Damit dies gelingt, will Maxim Pecheur am Freitag auf der Galopprennbahn in Dortmund seine Erfolgsserie fortsetzen. Denn in Wambel hat der 28-jährige zuletzt in Serie gepunktet. Acht Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start ist um 17:55 Uhr, der letzte um 21:25 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei. Das gilt auch für die beheizte und bewirtete Glastribüne.
weiter
Großer Endspurt der Saison 2018
Dortmund/Neuss16. Dezember 2018
Mit noch drei Renntagen in 2018 erwartet die deutschen Turffans ein pralles Programm zum Saisonschluss auf hiesigen Rennbahnen. Bereits am Freitag, 21. Dezember steht in Dortmund ein PMU-Renntag an, der voraussichtlich um 17:55 Uhr beginnen wird (alle Startzeiten vorbehaltlich Änderungen bei der jeweiligen Starterangabe).
weiter
Termin-Änderungen für 2019
Dortmund, Neuss03. Dezember 2018
Für die Winterrennen haben sich einige Termin-Verschiebungen zwischen Dortmund und Neuss ergeben. So startet man nun am 6. Januar 2019 in Dortmund in die Rennsaison, der 26. Januar wechselt nach Neuss. Im Februar geht der 10.02. nach Neuss und der 17.02. nach Dortmund.
weiter
Hattrick für den Derby-Siegreiter
Dortmund30. November 2018
Maxim Pecheur, der in diesem Jahr zu den erfolgreichsten Jockeys in Deutschland zählt, hat am Freitag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel einen lupenreinen Hattrick erzielt: Der 28-Jährige gewann drei Rennen in Folge und war somit eindeutig der „Mann des Abends“. Rennvereins-Präsident Andreas Tiedtke zeigte sich sehr zufrieden mit dem Flutlicht-Renntag: „Wir hatten gute Stimmung auf der Bahn und beide Restaurants waren gut besucht.“
weiter
Starke Besetzung am Freitagrenntag in Wambel
Dortmund28. November 2018
Viel mehr geht kaum: 106 Pferde in acht Rennen treten am Freitag, 30. November, beim Sandbahn-Renntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel an. „Nur in drei Rennen haben wir nicht die maximal mögliche Starterzahl“, freut sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke, über die große Resonanz. Auch das sportliche Angebot stimmt: Zwei Ausgleich III-Rennen und ein Sieglosen-Rennen für Dreijährige ragen heraus.
weiter
Super D J bestimmt die Musik zum Auftakt der Sandbahn-Saison
Dortmund09. November 2018
Am geschichtsträchtigen 9. November hat auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel die Wintersaison 2018 / 2019 begonnen. „Es war ein gelungener Auftakt mit sehr gutem Besuch und guter Stimmung“, sagte Andreas Tiedtke, Präsident des Dortmunder Rennvereins, der allein bis zum Jahresende vier Sandbahn-Renntage veranstaltet. Es wurde ein Abend mit einigen Überraschungsmomenten und der Abend von Jockey Maxim Pecheur.
weiter
Dortmund: Auftakt der Wintersaison 2018 / 2019 am Freitag
Dortmund07. November 2018
Mit acht Rennen startet am Freitag (9. November) der Dortmunder Rennverein in die Wintersaison 2018 / 2019. Der erste Start auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel erfolgt um 17:15 Uhr, der Eintritt ist an den Renntagen auf der Sandbahn wie immer frei. Auch der Zugang zur beheizten Glastribüne mit Gastronomie ist kostenlos. Als besonderen Wettanreiz gibt es die Viererwette mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung.
weiter
Barbados unterstreicht Siegform im Dortmunder Auktionsrennen
Dortmund06. Oktober 2018
Von dieser Stute dürfte man auch im kommenden Jahr noch so einiges hören: Die Zweijährige Barbados hat überzeugend das Dortmunder Auktionsrennen 2 über 1.600 m am Samstag auf der Galopprennbahn in Wambel gewonnen. Die von Peter Schiergen trainierte Stute bestätigte damit ihren Sieg beim Lebensdebüt in Baden-Baden. Allerdings musste das Team um Barbados einen kurzen Schreckensmoment überstehen, denn in der Zielgeraden wich die 24:10-Favoritin etwas nach außen, doch Deutschlands bester Jockey, Andrasch Starke, hatte schnell wieder alles im Griff.
weiter
Saisonfinale auf der Grasrennbahn in Dortmund
Dortmund02. Oktober 2018
Mit sieben Prüfungen, darunter ein stark besetztes Auktionsrennen für zweijährige Stuten, geht am Samstag (6. Oktober) die Grasbahn-Saison auf der Galopprennbahn in Dortmund zu Ende. Der erste Start erfolgt bereits um 12:30 Uhr. Am „Tag des Ehrenamtes“ gibt es für Vereinsmitglieder einen besonderen Bonus: Der Eintritt kostet nur 4 Euro, ansonsten 8 Euro. Wer für 50 Euro Wettjetons kauft, hat kostenlosen Zugang. Zudem gilt wieder die Bonuswette: Für 90 Euro gibt es Wettjetons im Wert von 100 Euro.
weiter
Überraschung durch Sweet Thomas im RaceBets 134. Deutsches St.Leger
Dortmund16. September 2018
Mit einer Überraschung endete vor 6.000 Zuschauern das wichtigste Rennen des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel am Sonntag: Der 125:10-Außenseiter Sweet Thomas gewann das RaceBets 134. Deutsches St. Leger leicht vor Ernesto und Moonshiner. Das mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Rennen ist so etwas wie die „Deutsche Steher-Meisterschaft“, da es über lange 2.800 Meter führt.
weiter
Internationales Feld in der „Deutschen Steher-Meisterschaft“
Dortmund13. September 2018
Zwei englische Gäste fordern am kommenden Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel die besten deutschen Vollblüter über die Langstrecke heraus. Denn das RaceBets 134. Deutsches St. Leger, ein mit 55.000 Euro dotiertes Gruppe III-Rennen über 2.800m, ist so etwas wie die „Deutsche Steher-Meisterschaft“. Stamina ist im fünften „klassischen Rennen“, zu denen auch das Deutsche Derby zählt, besonders gefragt.
weiter
Zwei Engländer gegen acht Deutsche?
Dortmund12. September 2018
Ein internationales Aufgebot von zehn Kandidaten bahnt sich für den letzten Klassiker der Saison 2018 an: Im RaceBets – 134. Deutsches St. Leger (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.800 m) am Sonntag in Dortmund blieben bei der Vorstarterangabe am Mittwoch auch zwei Gäste aus England im Aufgebot.
weiter
Noch zehn Kandidaten im St. Leger
Dortmund10. September 2018
Der letzte Klassiker der Saison 2018 geht mit dem RaceBets – 134. Deutsches St. Leger (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.800 m) am Sonntag in Dortmund über die Bühne. Hier kommt es zum Aufeinandertreffen vielversprechender dreijähriger und älterer Langstreckler. Zehn Pferde blieben beim letzten Streichungstermin am Montag noch im Aufgebot für dieses Highlight.
weiter
 
 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm