Login
Trainerservice
Schliessen
Login
Zum Rennen
Ausgleich III (D)
 10:51
 6.000 €
 2.500 m
 7 Starter
1
Weniger Abzüge - Mehr Gewinnen-Rennen
 10:51
 6.000 €
 2.500 m
 7 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (E)
 11:21
 5.000 €
 1.950 m
 10 Starter
2
Preis der besseren Sieg- + Platzquoten
 11:21
 5.000 €
 1.950 m
 10 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 11:52
 5.000 €
 1.800 m
 10 Starter
3
Preis der Abzugssenkung
 11:52
 5.000 €
 1.800 m
 10 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (E)
 12:25
 5.000 €
 1.200 m
 11 Starter
4
Sprint-Handicap-Rennen
 12:25
 5.000 €
 1.200 m
 11 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 12:59
 5.200 €
 2.500 m
 11 Starter
5
Preis der Sport-Welt
 12:59
 5.200 €
 2.500 m
 11 Starter
Zum Rennen
Verkaufsrennen (E)
 13:34
 3.000 €
 1.700 m
 8 Starter
6
Preis des "grünen Kalenders"
 13:34
 3.000 €
 1.700 m
 8 Starter
Zum Rennen
(E)
 14:03
 3.000 €
 1.950 m
 6 Starter
7
Auf Wiedersehen am 3. Februar-Rennen
 14:03
 3.000 €
 1.950 m
 6 Starter

Zweiter Renntag des Jahres mit besseren Gewinnchancen

„Weniger Abzüge – mehr Gewinnen“ – unter diesem Motto steht auch der zweite Renntag des noch jungen Galoppjahres 2019, der am kommenden Sonntag (13. Januar) auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ausgetragen wird. Denn wie schon vor einer Woche werden bei Sieg- und Platzwetten statt bisher 25 nur noch 15 Prozent an Steuern und Abgaben einbehalten. „Der erfolgreiche Wetter bekommt mehr Geld zurück und unsere erste Erfahrungen zeigen, dass dies gut angenommen wird“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins Andreas Tiedtke.

Neu ist in diesem Jahr auch, dass die Sandbahn-Rennen in Wambel nicht mehr spät am Nachmittag beginnen, sondern zum gemütlichen Sonntags-Frühschoppen einladen: Denn der Start des ersten Rennens mit dem passenden Namen Weniger Abzüge – Mehr Gewinnen-Rennen erfolgt bereits um 10:50 Uhr, der letzte Start der insgesamt sieben Rennen ist für 13:50 Uhr angesetzt. Der Eintritt ist frei, die Glastribüne mit Gastronomie und das Restaurant Hufeisen sind offen.


Stark besetzter Ausgleich III zum Auftakt

Aus sportlicher Sicht ist das Auftaktrennen als Ausgleich III über 2.500m hervorzuheben: Das Rennen ist mit acht Pferden international besetzt: Der sechsjährige Neo kommt aus Tschechien angereist. Dass er so etwas kann, hat er eindrucksvoll im November bewiesen, als Neo in Wambel siegte. Ebenfalls ein Bahnsieger ist der in den Niederlande vorbereite Marlot – im vergangenen Mai gewann er allerdings auf Gras.

Frischer Dortmund-Sieger auf Sand ist der von Andreas Bolte betreute Camberwell, der am Zweiten Weihnachtsfeiertag punktete. Praktisch nur gute Leistungen kennt auch Epako, der von Peter Schiergen trainiert wird. Schiergen hat mit Noble Fortune auch im zweiten Rennen (11:20 Uhr) einen chancenreichen Anwärter.

Von den großen Ställen ist zudem Henk Grewe am Sonntag mit mehreren Startern vertreten: Pass Mark im 2. Rennen, Endino im 5. Rennen und Chesmeh im 7. Rennen. Die Stute Chesmeh im Besitz von Darius Racing steht mit einer Handicap-Marke von 90 Kilo deutlich über dem Rest des Feldes in dem Sieglosen-Rennen über 1.950m. Im 5. Rennen (12:50 Uhr), dem Preis der Sport-Welt, wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro ausgespielt. In dem Ausgleich IV über 2.500m treten 13 Pferde an. 

 

Impressionen von der Rennbahn

Sandbahnrennen in Dortmund
Sandbahnrennen in Dortmund
16.06.2019
© Marc Rühl
Start bei Flutlicht in Dortmund
Start bei Flutlicht in Dortmund
16.06.2019
© Marc Rühl
Winterliches Galoppennen in Dortmund
Winterliches Galoppennen in Dortmund
16.06.2019
© Marc Rühl
Zuschauerbereich
Zuschauerbereich
16.06.2019
© Marc Rühl
Galopprennen im Flutlicht in Dortmund
Galopprennen im Flutlicht in Dortmund
16.06.2019
© Marc Rühl
Galopprennen in Dortmund
Galopprennen in Dortmund
16.06.2019
© Marc Rühl
Sandbahnrennen in Dortmund
Sandbahnrennen in Dortmund
16.06.2019
© Marc Rühl
Sandbahnrennen in Dortmund
Sandbahnrennen in Dortmund
16.06.2019
© Marc Rühl
Sandbahn in Dortmund
Sandbahn in Dortmund
16.06.2019
© Marc Rühl
 
 
 
 

News aus Dortmund

Entspannter „Brückenrenntag“ zwischen den Großkampftagen
Dortmund08. Juni 2019
Das Konzept des Dortmunder Rennvereins ist aufgegangen. „Zwischen Sparkassen-Renntag und dem bevorstehenden Großen Preis der Wirtschaft wollten wir einen entspannten Tag für das Dortmunder Publikum mit reinem Basissport setzen“, sagte Rennvereins-Präsident Andreas Tiedtke. „Und die Leute haben das angenommen, sitzen auf den Bierbänken im Freien, trinken ein Bierchen, essen eine Wurst und wetten auch ein wenig.“
weiter
Rennen schauen, wetten und den Biergarten genießen
Dortmund05. Juni 2019
Nach dem lebhaften Sparkassenrenntag an Christi Himmelfahrt geht es jetzt am Pfingstsamstag (8. Juni) deutlich gemütlicher auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel zu. „Wir laden am späten Nachmittag zu einem entspannten Renntag in unseren Biergarten ein“, sagt Rennvereins-Präsident Andreas Tiedtke. Sieben Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 16 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro, darin enthalten ist nicht nur das Rennprogramm, sondern auch der Zugang zu den Glastribünen, der an den Grasbahn-Renntagen normalerweise kostenpflichtig ist.
weiter
„Bester Sparkassen-Renntag seit Jahren“
Dortmund30. Mai 2019
Rund 16.000 Zuschauer haben am Donnerstag den Auftakt der Grasbahnsaison auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel verfolgt. Der „Vatertag“ unter dem Patronat der Sparkasse Dortmund ist traditionell der beliebteste Renntag des Jahres. „Doch das war heute der beste Sparkassen-Renntag seit mindestens zehn Jahren“, sagte der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.
weiter
Supersprint, Wettchance und Spitzensport
Dortmund28. Mai 2019
Die Deutschland-Premiere gibt es gleich zu Beginn: Der traditionelle Große Sparkassen-Renntag an Christi Himmelfahrt auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel am Donnerstag, 30. Mai, eröffnet mit einem noch nie da gewesenen Sprintrennen: „Es wird das schnellste Galopprennen in Deutschland aller Zeiten“, freut sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.
weiter
Stürmisches Finale der Wintersaison in Wambel
Dortmund10. März 2019
Der letzte Sieger der Wintersaison 2018/2019 heißt Kanonier. Der fünfjährige Wallach, trainiert von Bohumi Nedorestek und geritten von Jose Luis Silverio, gewann auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel einen Ausgleich IV über 2.500m vor Well’s Wonder und American Five. Die Siegquote betrug 8,1:1. Jetzt sind mehr als zwei Monate Pause, bevor es dann mit dem Sparkassen-Renntag an Christi Himmelfahrt am 30. Mai auf Rasen weitergeht.
weiter
Winterkehraus am Sonntag in Wambel
Dortmund07. März 2019
Mit sieben Rennen endet am kommenden Sonntag (10. März) auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel die Wintersaison 2018 / 2019. Wie immer in diesem Jahr geht es früh los: Um 10:50 Uhr ist der erste Start. Der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke, hofft auf ansprechenden Besuch, denn der Eintritt ist frei, die Glastribüne bewirtet und das sportliche Programm ansprechend. Und es ist der letzte Renntag, bevor es dann Ende Mai mit dem Großen Sparkassen-Renntag auf Gras weitergeht.
weiter
Pecheur in Wambel weiter auf Erfolgskurs
Dortmund03. März 2019
Für Maxim Pecheur läuft es in der noch jungen Saison bereits ausgesprochen gut: In Wambel sammelte er schon den neunten Treffer 2019 auf der Sandbahn: Auf dem Dortmunder Bahnspezialisten Thorpe Bay holte sich Pecheur, der im Vorjahr Platz drei im deutschen Jockey-Championat belegte, den Ausgleich III über 1.200m.
weiter
Der dritte Streich von Super DJ?
Dortmund28. Februar 2019
Zum vorletzten Mal in der laufenden Wintersaison geht es am Sonntag, 3. März, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel über die Sandbahn. Sechs Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 10:50 Uhr der Preis der Sport-Welt für Amateurreiter. Das sportliche Highlight, ein Ausgleich III über schnelle 1.200m, wird als zweites Rennen des Tages gelaufen.
weiter
Town Charter überragt im Preis des Dortmunder Boxsports
Dortmund17. Februar 2019
Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen: An Winterrennen erinnerte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel nur wenig. „Stimmung und Zuschauerzuspruch bei idealen äußeren Bedingungen waren sehr gut, auch mit dem Umsatz sind wir zufrieden“, freute sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.
weiter
Frühschoppen auf der Rennbahn bei frühlingshaften Temperaturen
Dortmund14. Februar 2019
Es verspricht ein lohnenswerter Ausflug zu werden – Frühschoppen auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel bei frühlingshaften Temperaturen am kommenden Sonntag (17. Februar). „Es soll leicht bewölkt werden bei bis zu 15 Grad“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Wir hoffen auf guten Besuch bei sieben spannenden Rennen.“
weiter
Die faszinierende Welt der Rennpferde am 6. April live erleben
Köln12. Februar 2019
Deutschlandweit öffnen 27 Trainingszentralen beim „Tag der Rennställe“ am Samstag, den 6. April, ihre Pforten. Fans des Pferde- und Rennsports erhalten einen einmaligen Einblick in die Vorbereitung der Vollblüter auf die Rennen. German Racing hatte diese Aktion 2016 ins Leben gerufen und war dabei auf eine sehr positive Resonanz gestoßen.
weiter
Party-Stimmung bei Henk Grewe in Dortmund
Dortmund03. Februar 2019
Bei bestem Winterwetter herrschte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund Partystimmung im Stall von Henk Grewe. Der 36-jährige Trainer war bereits im Vorjahr einer der erfolgreichsten seiner Zunft und daran knüpft er in der noch jungen Saison 2019 nahtlos an: In Wambel gelangen ihm gleich drei Siege – die Hälfte der Rennen des frühen Sonn-Renntages.
weiter
Sonntags-Frühschoppen auf der Rennbahn
Dortmund31. Januar 2019
Eine kompakte Karte mit insgesamt sechs Rennen bietet der Dortmunder Rennverein am Sonntag, 3. Februar, auf der Galopprennbahn in Wambel. Um 10:50 Uhr geht es bereits los. Das sportliche Highlight, ein Ausgleich III über 2.500m, wird zum Abschluss um 13:20 Uhr gestartet. Davor gibt es noch die obligatorische Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro. Der Eintritt am Sonntag ist wie an allen Sandbahn-Renntagen frei, die Glastribüne beheizt.
weiter
Doppelpack für Dr. Bolte in Wambel und wieder macht Super DJ die Musik
Dortmund13. Januar 2019
Andreas Bolte, Tierarzt aus Lengerich im Tecklenburg Land und erfolgreicher Galopptrainer, hat bei Sonntags-Renntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel einen Frühstart hingelegt. Die von Bolte betreuten Camberwell und Sir Benny gewannen die beiden ersten Rennen des Tages, der insgesamt sieben Prüfungen umfasste.
weiter
Zweiter Renntag des Jahres mit besseren Gewinnchancen
Dortmund10. Januar 2019
„Weniger Abzüge – mehr Gewinnen“ – unter diesem Motto steht auch der zweite Renntag des noch jungen Galoppjahres 2019, der am kommenden Sonntag (13. Januar) auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ausgetragen wird. Denn wie schon vor einer Woche werden bei Sieg- und Platzwetten statt bisher 25 nur noch 15 Prozent an Steuern und Abgaben einbehalten. „Der erfolgreiche Wetter bekommt mehr Geld zurück und unsere erste Erfahrungen zeigen, dass dies gut angenommen wird“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins Andreas Tiedtke.
weiter
 Traumstart ins neue Rennjahr für Dreamworks und Jozef Bojko
Dortmund06. Januar 2019
Einen Traumstart ins neue Rennjahr hat Jockey Jozef Bojko auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel erwischt: Zuerst gewann er mit Dreamworks das erste Rennen des Jahres 2019 in Deutschland, und später punktete Bojko auch noch mit Dream of Future.
weiter
Boxen auf für das neue Rennjahr
Dortmund03. Januar 2019
Der frühe Vogel fängt den Wurm im neuen Rennjahr 2019: Bereits um 10:50 Uhr öffnen sich die Boxen am kommenden Sonntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel. Mit sieben Rennen läutet der Dortmunder Rennverein das neue Jahr ein, das für die Wetter verlockende Aussichten bietet: Denn in Wambel feiert die von den deutschen Rennvereinen und dem Galoppdachverband DVR beschlossene Senkung der Abzüge für Sieg und Platzwette Premiere.
weiter
Melodino und Super DJ können auch Weihnachtsmusik
Dortmund26. Dezember 2018
Den Schlusspunkt in der Rennsaison auf der Galopprennbahn Dortmund hat Camberland gesetzt: Der sechsjährige Wallach, trainiert von Andreas Bolte, geritten von Andre Best im Besitz von Brunhilde und Horst-Dieter Kuhlmann, gewann den Ausgleich III über 2.500m zum Finale des stimmungsvollen Weihnachtsrenntags heute in Wambel. Die Siegquote betrug 39:10.
weiter
Vorweihnachtliche Freuden für Doppelsieger Henk Grewe in Wambel
Dortmund21. Dezember 2018
Mit 36 Jahren zählt Henk Grewe zur neuen Generation der deutschen Galopptrainer. Obwohl der frühere Jockey erst seit drei Jahren Vollblüter betreut, gehört er zu den Erfolgreichsten seiner Zunft. Das unterstrich der in Köln ansässige Trainer auch am vorweihnachtlichen Flutlicht-Renntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel: Mit Loyalität und Pass Mark punktete Grewe gleich zwei Mal – als einziger Doppelsieger des Abends.
weiter
Galoppvergnügen am Zweiten Weihnachtsfeiertag in Wambel
Dortmund21. Dezember 2018
In England, dem Mutterland des Galoppsports, ist der Boxing Day oder Zweite Weihnachtsfeiertag, stets ein Höhepunkt des Jahresrennkalenders. Für den Dortmunder Rennverein bedeutet der 26. Dezember 2018 der Schlusspunkt einer langen Rennsaison 2018, die Mitte Januar begonnen hat und insgesamt 16 Renntagen aufweist – so viele wie kein anderer Rennverein in Deutschland.
weiter
 
 

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm