Login
Trainerservice
Schliessen
Login
Zum Rennen
Verkaufsrennen (E)
 13:31
 5.000 €
 800 m
 6 Starter
1
Dortmunder Super-Sprinter Cup-2019 Endlauf
 13:31
 5.000 €
 800 m
 6 Starter
Zum Rennen
EBF-Rennen (D)
 14:02
 5.100 €
 1.400 m
 5 Starter
2
Preis der deutschen Vollblutzüchter
 14:02
 5.100 €
 1.400 m
 5 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (D)
 14:31
 5.100 €
 1.600 m
 8 Starter
3
Cheviot - John Hillis Racing-Rennen
 14:31
 5.100 €
 1.600 m
 8 Starter
Zum Rennen
Stutenrennen (C)
 15:10
 52.000 €
 1.600 m
 10 Starter
4
BBAG Auktionsrennen Dortmund 2
 15:10
 52.000 €
 1.600 m
 10 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 15:41
 4.000 €
 1.750 m
 13 Starter
5
Preis des Sales & Racing Festivals
 15:41
 4.000 €
 1.750 m
 13 Starter
Zum Rennen
(D)
 16:12
 5.100 €
 2.000 m
 5 Starter
6
Wettstar.de-Rennen
 16:12
 5.100 €
 2.000 m
 5 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (E)
 16:48
 4.350 €
 2.000 m
 11 Starter
7
Preis der Gastronomie Hufeisen
 16:48
 4.350 €
 2.000 m
 11 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 17:18
 3.600 €
 2.000 m
 12 Starter
8
Aufwiedersehen am 3. November 2019-Rennen
 17:18
 3.600 €
 2.000 m
 12 Starter

Im Auktionsrennen in Dortmund lockt das große Geld

Finale der Grasbahnsaison in Wambel

Zum Finale der Grasbahnsaison am kommenden Samstag, 5. Oktober, auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel bietet der Dortmunder Rennverein noch einmal acht Rennen. Im Mittelpunkt steht das BBAG Auktionsrennen für zweijährige Stuten, aber auch der Endlauf zum Dortmunder Super-Sprinter Cup und eine Viererwette, die mit 10.000 Euro Gewinnausschüttung garantiert ist. Das erste Rennen wird um 13:30 Uhr gestartet, der Eintritt inklusive Rennprogramm kostet acht Euro. Mit dem Gewinnerticket (Wettgutscheine für 50 Euro) hat man freien Eintritt.

Elf zweijährige Stuten treten im BBAG Auktionsrennen Dortmund 2 (4. Rennen / Start 15:10 Uhr) an. Es geht um 52.000 Euro über die 1.600m lange Strecke. In solchen Rennen immer zu beachten sind die Pferde von Henk Grewe, der die formstarke La La Land an den Ablauf bringt, sowie von Markus Klug, der mit Mariechen und Milljö gleich zwei Eisen im Feuer hat. Zum ersten Mal wird Tex Australia aus dem Quartier von Waldemar Hickst gesattelt, die im Besitz des Gestüts Wittekindshof von Dortmunds Ehrenpräsidenten Hans-Hugo Miebach steht.

Cheviot zum Vierten?

Zum Auftakt des Renntages versucht der schon 13 Jahre alte Cheviot auch den vierten und letzten Lauf des Dortmunder Super-Sprinter Cups (1.R./13:30 Uhr) über kurze 800m zu gewinnen. „Er läuft nur noch zum Spaß“, sagte sein Münchner Trainer John David Hillis nach dem Erfolg Mitte September in Wambel über den schnellen Wallach. „Wichtig ist uns, dass er selbst Spaß daran hat und das hat er, wie man sieht.“

Cheviot hat die Super-Sprint-Serie bereits gewonnen und so wird zu seinen Ehren das Cheviot – John Hillis Racing-Rennen (3.R./14:30 Uhr) gelaufen, ein Ausgleich III über 1.600m, in dessen Anschluss die Gewinner der Sprint-Serie geehrt werden. Ein Ausgleich IV über 2.000m ist der Preis der Gastronomie Hufeisen (7.R./16:45 Uhr) mit der Maximalzahl von 14 Startern. Hier wird die Viererwette ausgespielt, die der Rennverein mit 10.000 Euro Gewinnausschüttung garantiert.
 

 

Impressionen von der Rennbahn

Sandbahnrennen in Dortmund
Sandbahnrennen in Dortmund
14.10.2019
© Marc Rühl
Start bei Flutlicht in Dortmund
Start bei Flutlicht in Dortmund
14.10.2019
© Marc Rühl
Winterliches Galoppennen in Dortmund
Winterliches Galoppennen in Dortmund
14.10.2019
© Marc Rühl
Zuschauerbereich
Zuschauerbereich
14.10.2019
© Marc Rühl
Galopprennen im Flutlicht in Dortmund
Galopprennen im Flutlicht in Dortmund
14.10.2019
© Marc Rühl
Galopprennen in Dortmund
Galopprennen in Dortmund
14.10.2019
© Marc Rühl
Sandbahnrennen in Dortmund
Sandbahnrennen in Dortmund
14.10.2019
© Marc Rühl
Sandbahnrennen in Dortmund
Sandbahnrennen in Dortmund
14.10.2019
© Marc Rühl
Sandbahn in Dortmund
Sandbahn in Dortmund
14.10.2019
© Marc Rühl
 
 
 
 

News aus Dortmund

No Limit Credit macht Kasse im BBAG Auktionsrennen
Dortmund05. Oktober 2019
Im vierten Versuch hat es geklappt: Die zweijährige No Limit Credit hat am Samstag das BBAG Auktionsrennen Dortmund 2 auf der Galopprennbahn in Wambel gewonnen. Bei ihren ersten drei Starts war die Stute im Besitz und aus der Zucht des Gestüt Karlshof jeweils platziert gewesen, zuletzt als Zweite im Auktionsrennen in Düsseldorf. Das Dortmunder Rennen war mit 52.000 Euro Preisgeld dotiert, die Siegprämie betrug allein 25.000 Euro.
weiter
Finale der Grasbahnsaison in Wambel
Dortmund01. Oktober 2019
Zum Finale der Grasbahnsaison am kommenden Samstag, 5. Oktober, auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel bietet der Dortmunder Rennverein noch einmal acht Rennen. Im Mittelpunkt steht das BBAG Auktionsrennen für zweijährige Stuten, aber auch der Endlauf zum Dortmunder Super-Sprinter Cup und eine Viererwette, die mit 10.000 Euro Gewinnausschüttung garantiert ist. Das erste Rennen wird um 13:30 Uhr gestartet, der Eintritt inklusive Rennprogramm kostet acht Euro. Mit dem Gewinnerticket (Wettgutscheine für 50 Euro) hat man freien Eintritt.
weiter
Ispolini beschenkt den Scheich sehr reich
Dortmund15. September 2019
Der Gast aus England ist seiner Favoritenrolle im RaceBets - 135. Deutsches St. Leger gerecht geworden, musste aber mehr kämpfen als vielleicht erwartet: Der Vierjährige Ispolini gewann als 1,7:1-Chance das mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Rennen über 2.800 m knapp vor dem Dreijährigen Djukon und dem bereits sechsjährigen Moonshiner. Rund 6.500 Besucher verfolgten die Rennen bei idealem Spätsommerwetter.
weiter
Wer macht den Scheich in Dortmund reich?
Dortmund12. September 2019
Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Im RaceBets 135. Deutsches St. Leger läuft am Sonntag, 15. September, die Maximalzahl von 14 Startern mit starken internationalen Gästen. Weitere Highlights der insgesamt neun Rennen sind das BBAG Auktionsrennen und der Dortmunder Super-Sprinter Cup. Der erste Start erfolgt um 13:30 Uhr, wer ein Gewinnerticket (50 Euro Wettgutschein) kauft, hat freien Eintritt. Für die kleinen Gäste gibt es ein kostenloses Ponyreiten.
weiter
Was für eine Traum-Besetzung!
Dortmund11. September 2019
Das hatte man sich wohl in den kühnsten Träumen so vorgestellt: Das RaceBets – 135. Deutsches St. Leger (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.800 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund verspricht eine sensationelle Besetzung. Mit Ispolini (J. Doyle) und Magical Touch (J. Guillochon) reisen gleich zwei Pferde aus dem Godolphin-Imperium von Scheich Mohammed an.
weiter
Scheich-Pferde vs. deutsche Landstrecken-Asse?
Dortmund09. September 2019
Ein großartiges Feld mit internationaler Besetzung bahnt sich an für das Langstrecken-Highlight am Sonntag in Dortmund: Im RaceBets – 135. Deutsches St. Leger (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.800 m) blieben nach dem letzten Streichungstermin am Montag noch 14 Pferde im Aufgebot!
weiter
Starke Resonanz für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger
Dortmund23. Juli 2019
Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag, 15. September, sind am Dienstag 46 Pferde gemeldet worden. „Das ist ein sehr gutes Nennungsergebnis mit allen Topstehern aus Deutschland und starken internationalen Kandidaten“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Es hat sich gelohnt, dass wir einige Trainer in England auch direkt angesprochen haben.“
weiter
In Dortmund kein Führungswechsel im Besitzertrainer-Cup 2019
Dortmund24. Juni 2019
Matthias Schwinn führt den Besitzertrainer-Cup 2019 auch zur Halbzeit weiterhin mit 30 Punkten an. Beim dritten von sechs Wertungsrenntagen am Sonntag, 23. Juni, in Dortmund war der Coach aus Honzrath-Beckingen zwar nicht am Start, doch seine ärgste Verfolgerin Annick Gratz schafften es nicht, an ihm vorbeizuziehen.
weiter
Volltreffer für Klaus Allofs und die Stiftung Gestüt Fährhof
Dortmund23. Juni 2019
Der achtjährige Potemkin hat den 32. Großen Preis der Wirtschaft auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel gewonnen – es war nach 2016 sein zweiter Erfolg in dem mit 55.000 Euro dotierten Gruppe III-Rennen über 1.750 Meter. Vor rund 4.500 Zuschauern bei hochsommerlichen Bedingungen setzte sich Potemkin im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof, trainiert von Andreas Wöhler, sicher gegen Palace Prince und Kronprinz durch. Die Siegquote betrug 3,0:1.
weiter
32. Großer Preis der Wirtschaft mit vielen Attraktionen
Dortmund23. Juni 2019
Es ist einer der Highlights im Dortmunder Rennkalender: Am kommenden Sonntag, 23. Juni, wird der 32. Großer Preis der Wirtschaft auf der Galopprennbahn in Wambel ausgetragen. Der neun Prüfungen umfassende Renntag ist gespickt mit Attraktionen. Der erste Start erfolgt bereits um 11:25 Uhr, es gibt mehrere Jackpots und ein großes, kostenloses Kinderprogramm mit Hüpfburg, „Bullenreiten“ und Ponyreiten. Der Eintritt inklusive Rennprogramm kostet 8 Euro. Für Käufer der Gewinnerkarte (Wettgutscheine in Höhe von 50 Euro) ist der Eintritt frei.
weiter
Internationales Siebenerfeld in Dortmund?
Dortmund18. Juni 2019
Ein siebenköpfiges internationales Feld bahnt sich für den 32. Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.750 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund an. Das ist das Ergebnis der Vorstarterangabe, die am Dienstag über die Bühne ging.
weiter
Allofs nächstes „Tor“ in Dortmund?
Dortmund17. Juni 2019
Fußball-Manager Klaus Allofs und die Stiftung Gestüt Fährhof dürfen am Sonntag auf den zweiten Sieg im 32. Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.750 m) in Dortmund hoffen. Der in ihrem Besitz stehende achtjährige Wallach Potemkin gibt mit Eduardo Pedroza sein mit Spannung erwartetes Saisondebüt und peilt den zweiten Sieg nach 2016 an.
weiter
Entspannter „Brückenrenntag“ zwischen den Großkampftagen
Dortmund08. Juni 2019
Das Konzept des Dortmunder Rennvereins ist aufgegangen. „Zwischen Sparkassen-Renntag und dem bevorstehenden Großen Preis der Wirtschaft wollten wir einen entspannten Tag für das Dortmunder Publikum mit reinem Basissport setzen“, sagte Rennvereins-Präsident Andreas Tiedtke. „Und die Leute haben das angenommen, sitzen auf den Bierbänken im Freien, trinken ein Bierchen, essen eine Wurst und wetten auch ein wenig.“
weiter
Rennen schauen, wetten und den Biergarten genießen
Dortmund05. Juni 2019
Nach dem lebhaften Sparkassenrenntag an Christi Himmelfahrt geht es jetzt am Pfingstsamstag (8. Juni) deutlich gemütlicher auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel zu. „Wir laden am späten Nachmittag zu einem entspannten Renntag in unseren Biergarten ein“, sagt Rennvereins-Präsident Andreas Tiedtke. Sieben Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 16 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro, darin enthalten ist nicht nur das Rennprogramm, sondern auch der Zugang zu den Glastribünen, der an den Grasbahn-Renntagen normalerweise kostenpflichtig ist.
weiter
„Bester Sparkassen-Renntag seit Jahren“
Dortmund30. Mai 2019
Rund 16.000 Zuschauer haben am Donnerstag den Auftakt der Grasbahnsaison auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel verfolgt. Der „Vatertag“ unter dem Patronat der Sparkasse Dortmund ist traditionell der beliebteste Renntag des Jahres. „Doch das war heute der beste Sparkassen-Renntag seit mindestens zehn Jahren“, sagte der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.
weiter
Supersprint, Wettchance und Spitzensport
Dortmund28. Mai 2019
Die Deutschland-Premiere gibt es gleich zu Beginn: Der traditionelle Große Sparkassen-Renntag an Christi Himmelfahrt auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel am Donnerstag, 30. Mai, eröffnet mit einem noch nie da gewesenen Sprintrennen: „Es wird das schnellste Galopprennen in Deutschland aller Zeiten“, freut sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.
weiter
Stürmisches Finale der Wintersaison in Wambel
Dortmund10. März 2019
Der letzte Sieger der Wintersaison 2018/2019 heißt Kanonier. Der fünfjährige Wallach, trainiert von Bohumi Nedorestek und geritten von Jose Luis Silverio, gewann auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel einen Ausgleich IV über 2.500m vor Well’s Wonder und American Five. Die Siegquote betrug 8,1:1. Jetzt sind mehr als zwei Monate Pause, bevor es dann mit dem Sparkassen-Renntag an Christi Himmelfahrt am 30. Mai auf Rasen weitergeht.
weiter
Winterkehraus am Sonntag in Wambel
Dortmund07. März 2019
Mit sieben Rennen endet am kommenden Sonntag (10. März) auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel die Wintersaison 2018 / 2019. Wie immer in diesem Jahr geht es früh los: Um 10:50 Uhr ist der erste Start. Der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke, hofft auf ansprechenden Besuch, denn der Eintritt ist frei, die Glastribüne bewirtet und das sportliche Programm ansprechend. Und es ist der letzte Renntag, bevor es dann Ende Mai mit dem Großen Sparkassen-Renntag auf Gras weitergeht.
weiter
Pecheur in Wambel weiter auf Erfolgskurs
Dortmund03. März 2019
Für Maxim Pecheur läuft es in der noch jungen Saison bereits ausgesprochen gut: In Wambel sammelte er schon den neunten Treffer 2019 auf der Sandbahn: Auf dem Dortmunder Bahnspezialisten Thorpe Bay holte sich Pecheur, der im Vorjahr Platz drei im deutschen Jockey-Championat belegte, den Ausgleich III über 1.200m.
weiter
Der dritte Streich von Super DJ?
Dortmund28. Februar 2019
Zum vorletzten Mal in der laufenden Wintersaison geht es am Sonntag, 3. März, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel über die Sandbahn. Sechs Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 10:50 Uhr der Preis der Sport-Welt für Amateurreiter. Das sportliche Highlight, ein Ausgleich III über schnelle 1.200m, wird als zweites Rennen des Tages gelaufen.
weiter
 
 

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm