Login
Trainerservice
Schliessen
Login
Zum Rennen
(D)
 14:06
 5.100 €
 1.850 m
 8 Starter
1
Kallisto-Rennen
 14:06
 5.100 €
 1.850 m
 8 Starter
Zum Rennen
Stutenrennen (D)
 14:38
 5.100 €
 2.200 m
 10 Starter
2
Protectionist-Rennen
 14:38
 5.100 €
 2.200 m
 10 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 15:12
 5.450 €
 1.850 m
 12 Starter
3
Preis der PSA Retail Niederlassung Köln/Bonn
 15:12
 5.450 €
 1.850 m
 12 Starter
Zum Rennen
Listenrennen (A)
 15:40
 25.000 €
 2.200 m
 6 Starter
4
Preis des Medienhauses DuMont Rheinland
 15:40
 25.000 €
 2.200 m
 6 Starter
Zum Rennen
Ausgleich II (C)
 16:15
 12.500 €
 2.100 m
 10 Starter
5
Preis vom Autohaus KIERDORF
 16:15
 12.500 €
 2.100 m
 10 Starter
Zum Rennen
Gruppe II (A)
 16:49
 153.000 €
 1.600 m
 11 Starter
6
34. Mehl-Mülhens-Rennen - German 2000 Guineas
 16:49
 153.000 €
 1.600 m
 11 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (E)
 17:23
 5.100 €
 2.200 m
 10 Starter
7
Radio Köln-Rennen
 17:23
 5.100 €
 2.200 m
 10 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (D)
 17:48
 6.500 €
 1.600 m
 7 Starter
8
Millowitsch-Rennen - Nachwuchsförderpreis der ...
 17:48
 6.500 €
 1.600 m
 7 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (D)
 18:18
 6.500 €
 2.100 m
 4 Starter
9
Preis von Hyundai LÖKO in Köln und Bonn
 18:18
 6.500 €
 2.100 m
 4 Starter

Weltklasse-Jockeys und Gäste-Rekord: Der Klassiker Mehl-Mülhens-Rennen fasziniert die Galopp-Fans

Das Rennen der Superlative – internationales Turffest am Sonntag in Köln

Ein internationales Feld, das seinesgleichen sucht, mit so vielen Gästen wie kaum jemals zuvor, Weltklasse-Jockeys aus den verschiedensten Ländern, ein Rennen der Superlative bei einem Turffest der ganz besonderen Art – der Köln-Klassiker fasziniert die Galopp-Fans: Am Sonntag steht mit dem 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:40 Uhr) das spektakuläre erste klassische Rennen der Galopp-Saison 2019 in der Domstadt an.

Rekordverdächtig ist das Aufgebot an Gästen aus dem Ausland – mit sage und schreibe sechs Pferden aus England, einem Iren und einer Französin, die zum Großteil von absoluten Sattelkünstlern geritten werden.

Die Nummer eins der Gastpferde könnte Tom Dascombes Great Scot (Richard Kingscote) sein, der bereits ein Listenrennen gewann und in den englischen 2.000 Guineas Platz neun belegte. Mark Johnston, mit über 4.000 Siegen der erfolgreichste Trainer in England überhaupt, hat gleich zwei Pferde im Rennen: Arctic Sound (Joe Fanning), im Vorjahr Sieger der Tattersalls Stakes und Marie’s Diamond (P.J. McDonald), der sich als Zweijähriger die Anglesey Stakes sicherte. Sein Kollege Richard Hannon vertraut auf Fox Champion (mit Jockey-Shooting Star Oisin Murphy), der drei von vier Rennen für sich entschied. Charlie Hills schickt Pogo (mit dem Franzosen Franck Blondel), der sich gerade in einem Handicap durchsetzte.

Gay Kelleway vertraut auf Global Spectrum – Sieger im Februar in Katar und zuletzt Siebter in den Craven Stakes - mit dem auch hierzulande bestens bekannten französischen Klassejockey Gerald Mossé. Aus Irland kommt Jimmy Stacks Wargrave (mit Star-Reiter Jamie Spencer), der zuletzt Platz vier in einem 2.000 Guineas Trial in Leopardstown belegte. Nachgenannt wurde die von der Deutschen Carina Fey in Chantilly/Frankreich trainierte Prix Vanteaux-Dritte Lady Te (Alexis Badel).

Deutsches Trio

Drei deutsche Pferde nehmen den Kampf mit den starken Gästen auf: Der Spexarder Erfolgstrainer Andreas Wöhler hat mit Australian Bloodstocks und Ronald Rauschers Revelstoke (Bauyrzhan Murzabayev), Dritter im Gran Criterium 2018 in Mailand, ein heißes Eisen im Feuer. Diesem Hengst wird enorm viel zugetraut. Man darf auf seinen Auftritt in Köln sehr gespannt sein.

Entschädigung für Noble Moon?

Das gilt natürlich auch für Eckhard Saurens Noble Moon (Andrasch Starke), auch wenn der von Peter Schiergen aufgebotene Winterfavorit im Busch-Memorial als Favorit mit Platz fünf unter den Erwartungen blieb, aber der Rennverlauf war auch sehr unglücklich für den Crack, der sich schnell rehabilitieren sollte.

Die Hoffnungen von Champion Markus Klug ruhen auf Sibelius (Adrie de Vries), der als Vierter im Busch-Memorial zu gefallen wusste. Das Mehl-Mülhens Rennen wird gelaufen in Erinnerung an eine „Grande Dame“ des deutschen Turfs – Maria Mehl-Mülhens, die 1986 verstarb und deren Mehl-Mülhens-Stiftung das Gestüt Röttgen betreibt.

Röttgen-Cup das Highlight im Rahmenprogramm

Mit dem Röttgen-Cup (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 4. Rennen um 15:35 Uhr) lockt im Rahmenprogramm der insgesamt neun Rennen ab 14 Uhr ein echtes Highlight. Mit Devastar (M. Seidl), Enjoy Vijay (A. Starke), Matchwinner (A. Best), Brisanto (M. Pecheur), Colomano (A. de Vries) und All for Arthur (F. Minarik) sind Pferde am Start, die sich schon in hochkarätigen Prüfungen hervorgetan haben.

Jackpot-Festival mit zwei Viererwetten und einer Premium-Dreierwette

Auch aus Sicht der Wetter wird der Renntag ein echtes Festival. Gleich zwei Rennen mit Viererwette stehen auf dem Programm. Im 3. Rennen um 15:05 Uhr (Ausgleich IV, 1.850 m) geht es um 10.000 € Garantie (inklusive Jackpot von 2.500 €) und im 5. Rennen um 16:10 Uhr (Ausgleich II, 2.100 m) sogar um 12.500 € Garantie (inkl. 5.000 € Jackpot). Im Mehl-Mülhens-Rennen winken 10.000 € Garantie (inkl. 3.000 € Jackpot) in der Premium-Dreierwette.

Auch der erste Lauf zum Nachwuchsförderpreis der Mehl Mülhens-Stiftung verdient einen besonderen Hinweis. Hier bekommen junge Reiterinnen und Reiter eine Chance in einem Wettbewerb, der sich über die gesamte Saison erstreckt.

Boxenstopp

Erstmals wird das Mehl-Mülhens-Rennen gemeinsam mit dem beliebten Format Boxenstopp ausgetragen. Gemeinsam mit dem Medienhaus DuMont Rheinland werden die Besucher wieder mitgenommen auf eine Erlebnisreise zwischen den Rennen. Standen hinter dem Boxenstopp in der Vergangenheit immer schnelle Fahrzeuge, so darf man in diesem Jahr auf einige neue Inhalte gespannt sein. Ein buntes Kinderprogramm macht auch diesen Renntag zu einem Erlebnis für die kleinen Besucher.
 

 

Impressionen von der Rennbahn

Millowitsch
Millowitsch
17.09.2019
© Marc Rühl
17.09.2019
Diplomat in Katar
Diplomat in Katar
17.09.2019
Galopp in Mannheim
Galopp in Mannheim
17.09.2019
© Marc Rühl
Gamgoom
Gamgoom
17.09.2019
© Marc Rühl
17.09.2019
17.09.2019
17.09.2019
Harald Siemen
Harald Siemen
17.09.2019
© Marc Rühl
Harald Siemen
Harald Siemen
17.09.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
17.09.2019
© Marc Rühl
Showrennen auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Showrennen auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
17.09.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
17.09.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
17.09.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
17.09.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
17.09.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn
Eindrücke von der Galopprennbahn
17.09.2019
Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Köln Delectation
Köln Delectation
17.09.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
17.09.2019
© Marc Rühl
Eindrücke vom Biergarten
Eindrücke vom Biergarten
17.09.2019
Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
17.09.2019
© Marc Rühl
Trainingseindrücke von der Morgenarbeit in Köln-Weidenpesch
Trainingseindrücke von der Morgenarbeit in Köln-Weidenpesch
17.09.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Morgenarbeit
Eindrücke von der Morgenarbeit
17.09.2019
Trainingszentrale Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Pedroza gewinnt in Katar
Pedroza gewinnt in Katar
17.09.2019
 
 
 
 

News aus Köln

Spannungsgeladenes Duell der Derbysieger
Köln17. September 2019
Die Galopp-Fans schauen am Sonntag nach Köln: Mit dem 57. Preis von Europa (155.000 Euro Preisgeld, 2.400 m) steht der Saisonhöhepunkt 2019 in der Domstadt unmittelbar bevor. Es handelt sich um das drittletzte Rennen in der German Racing Champions League vor dem Preis der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten und dem Großen Preis von Bayern am 3. November in München.
weiter
Köln spielt wieder in der Champions League!
Köln16. September 2019
Er gehört zu Köln wie der Karneval oder der 1.FC: Der Preis von Europa wird auch am Sonntag die Galopp-Fans in der Domstadt begeistern. Die 57. Auflage des bedeutendsten Kölner Galopprennens innerhalb der German Racing Champions League gehört natürlich zur höchsten Kategorie (Gruppe I), ist mit einem Preisgeld von 155.000 Euro ausgestattet und führt über 2.400 Meter.
weiter
Wachablösung und Generationswechsel
Köln10. September 2019
Es vergeht kaum eine Woche, an dem Henk Grewe nicht mindestens ein großes Rennen gewinnt. Der Senkrechtstarter unter den Trainern ist auch auf dem besten Weg zu seinem ersten Championat. Denn der 36-jährige Kölner Coach führt die derzeitige Trainer-Statistik deutlich an. Auch die 26,67 Prozent Erfolgsschnitt sind eine grandiose Zahl.
weiter
Eckhard Sauren zum Vize beim 1. FC Köln gewählt
Köln09. September 2019
Wie erwartet wählte die Mitgliederversammlung des 1. FC Köln Eckhard Sauren zu seinem Vize-Präsidenten. Der Kölner Rennvereins-Präsident war zuvor vom Mitgliederrat des Fußballvereins vorgeschlagen worden.
weiter
Der junge Oliver Kahn als Wetter in Iffezheim
Köln06. September 2019
Der Titan war da! Oliver Kahn, der ehemalige Fußball-Nationaltorhüter, kam als Markenbotschafter von Tipico auf die Kölner Galopprennbahn und sorgte am After-Work-Renntag für beste Stimmung. Wonderful Moon und Macan gewannen die besten Handicaps.
weiter
Der „Titan“ kommt nach Köln
Köln03. September 2019
Er ist der Zuschauermagnet, sein Besuch ist die Super-Attraktion: Die lebende Legende, der frühere Nationaltorhüter Oliver Kahn, der „Titan“, ist als Tipico Markenbotschafter der Stargast beim After Work-Renntag am Freitag auf der Galopprennbahn in Köln.
weiter
Eine Ära geht zu Ende
Köln26. August 2019
Der Kölner Trainer Peter Schiergen und der aktuelle Championjockey Andrasch Starke gehen künftig getrennte Wege, eine hocherfolgreiche gemeinsame Ära geht zu Ende. Hier eine Presseinfo des Asterblüte-Stalles, die uns Peter Schiergen am Montag übermittelte: „Im Vorfeld zur Großen Woche in Baden-Baden haben sich Asterblüte-Chef Peter Schiergen und sein langjähriger Stalljockey Andrasch Starke über die Zukunft verständigt.
weiter
„Jockey-Oldie“ Andreas Helfenbein „wie ein Junger“
Köln11. August 2019
Auch mit 52 Jahren gehört man als Jockey noch nicht zum alten Eisen: Jockey Andreas Helfenbein gab beim Brunch-Renntag am Sonntagvormittag in Köln sein Comeback nach einer langen Verletzungspause seit Mai. Und er meldete sich gleich mit einem Sieg zurück.
weiter
Premiere in der Domstadt & Comeback von „Jockey-Oldie“
Köln08. August 2019
Premiere am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln: Erstmals gibt es einen Brunch-Renntag, denn das erste der insgesamt sechs Rennen startet bereits um 11:25 Uhr. Grund ist die Übertragung der Rennen 1 bis 5 via PMU nach Frankreich. Es erwarten die Besucher verschiedensten Möglichkeiten, ein ausgiebiges Frühstück oder einen entspannten Brunch mit Pferderennen zu verbinden.
weiter
Adrie de Vries kündigt im Gestüt Röttgen
Köln05. August 2019
Paukenschlag am Montag: Wie GaloppOnline.de berichtet, hat Adrie de Vries seinen Posten als Stalljockey am Stall von Championtrainer Markus Klug gekündigt. Über drei Jahre arbeitete der Holländer erfolgreich für das Top-Quartier im Gestüt Röttgen in Rath-Heumar bei Köln.
weiter
Ein Erfolg für die Geschichtsbücher
Köln31. Juli 2019
Was für ein Traumergebnis für den Kölner Erfolgstrainer Henk Grewe: Fünf Zweijährige hatte er in das BBAG Auktionsrennen Köln (52.000 Euro, 1.300 m), dem Highlight des After Work-Renntages am Mittwoch in der Domstadt, geschickt. Und seine Schützlinge belegten die ersten fünf Plätze! Ein Erfolg für die Geschichtsbücher!
weiter
„Familien-Duell“ in Köln
Köln30. Juli 2019
Am Mittwochabend um 19:30 Uhr kommt es auf der Kölner Galopprennbahn zu einem echten „Familien-Duell“ im Amateurreiten: Champion Vinzenz Schiergen tritt gegen seine Lebensgefährtin Helen Böhler an.
weiter
Erfolgstrainer mit Großangriff auf das BBAG Auktionsrennen
Köln29. Juli 2019
Bühne frei für die Nachwuchsgalopper am After Work-Renntag in Köln: Mit dem BBAG Auktionsrennen (52.000 Euro, 1.300 m, 7. Rennen um 20:00 Uhr) erwartet Sie am Mittwochabend eine besonders hoch dotierte Prüfung für zweijährige Pferde, die entsprechend stark besetzt ist.
weiter
Dormio wird England-Sprinter
Köln29. Juli 2019
Dormio, dreijähriger Wallach aus dem Kölner Stall von Henk Grewe und bisher im Besitz des Stalles WAOW, u.a. siegreich im bwin BBAG Auktionsrennen in Dresden, hat eine neue Heimat in England gefunden.
weiter
Aufbruch in die neue Heimat
Köln16. Juli 2019
Der Derby-Zweite Django Freeman nimmt Kurs auf seine neue Heimat Australien. Am Montag verließ der bislang von Henk Grewe in Köln vorbereitete Klasse-Dreijährige sein Quartier und startete zur ersten Etappe der großen Reise.
weiter
Trauer um Danedream-Tochter
Köln10. Juli 2019
Dreaming Eyes, die zweijährige Tochter der beiden Ausnahmegalopper Frankel und Danedream, lebt nicht mehr. Der erste in Deutschland trainierte Nachkomme der deutschen Wunderstute und Arc-Siegerin 2011 musste bei einem Trainingsunfall am Dienstag am Stall von Peter Schiergen in Köln aufgegeben werden. German Racing hatte erst vor wenigen Wochen noch über die Entwicklung der Stute berichtet.
weiter
Dreaming Eyes – Danedreams erste in Deutschland trainierte Tochter
Köln25. Juni 2019
2:24,49 Minuten stand auf der Anzeigetafel in Höhe des Zieles. Zweieinhalb Minuten die man nie vergessen wird. Momente für die Ewigkeit für jeden, der live auf der Galopprennbahn Paris-Longchamp, in einer Wettannahmestelle oder vor dem heimischen Bildschirm mitfieberte. Denn so lange brauchte die Weltklassestute Danedream am 2. Oktober 2011 für einen der spektakulärsten Triumphe der deutschen Zucht.
weiter
Presseerklärung des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V.
Köln21. Juni 2019
Das Renngericht hat auf die Berufung von Herrn Patrick Börnicke und die Berufung des DVR e.V. nach einem Rechtsgespräch mit den Beteiligten die Entscheidung der Rennleitung Düsseldorf dahingehend abgeändert, dass das Reitverbot auf 10 Kalendertage verringert wurde. Dies ist verbunden mit der Auflage, eine Schulung unter Aufsicht des Direktoriums in der Jockeyschule wahrzunehmen.
weiter
Zamani macht das Doppel perfekt
Köln17. Juni 2019
Sehr abwechslungsreichen Sport gab es am Montagabend beim After Work-Renntag in Köln. Zu Beginn des Renntages legte der von Karl Demme in Köln trainierte Dreijährige Zamani nach dem Badener Erfolg gleich einen weiteren Coup nach. In einem Ausgleich III über 1.850 Meter wehrte der 2,3:1-Favorit mit Maxim Pecheur, der Nummer eins der aktuellen Jockey-Statistik alle Angriffe des sehr unglücklich agierenden Spiritofedinburgh und von Anarchy ab.
weiter
Erster After Work-Renntag mit „Cologne Genuss Derby“
Köln13. Juni 2019
Erster After Work-Renntag der Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Am Montag locken ab 17:00 Uhr acht spannende Prüfungen, aber auch das „Cologne Genuss Derby”. Die Besucher erwartet ein buntes vielfältiges Gastronomieangebot mit allerlei kulinarischen Genüssen.
weiter
 
 

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm